The Gentlemen (2019)

Schon in den Jahren 1998 und 2000 bewies der britische Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Guy Ritchie mit seinen beiden größeren Erstlingswerken, dass er im Bereich von Krimi- und Actionkomödie zu Hause ist. Die Filme Lock, Stock & Two Smoking Barrels (dt. Titel: Bube, Dame, König, grAS) und Snatch (dt. Titel: Snatch – Schweine und Diamanten) eroberten seinerzeit weltweit die Filmcharts. Mit seinem aktuellen Film The Gentlemen unternimmt er den fünften erfolgreichen Abstecher in den Genrebereich und kehrt mit einem ganz ähnlichen Stoff zu seinen Wurzeln zurück. Insgesamt spielte der Film bereits knapp 115 Millionen Dollar ein, wobei die Produktionskosten nur schätzungsweise 22 Millionen betrugen.

Wenn Gangsterbosse in Rente gehen

Der amerikanische Drogenbaron Mickey Pearson (Matthew McConaughey) hat sich ein gigantisches Imperium in England aufgebaut. Er kontrolliert den Anbau und Handel von Marihuana im großen Stil. Nun möchte er sein lukratives Geschäft für 400 Millionen Pfund an einen Milliardär verkaufen und sich zur Ruhe setzen. Doch als Mickeys Widersacher Wind von seinem Vorhaben bekommen, wird es problematisch. Ein gieriger Boss der chinesischen Mafia will seine Pläne vereiteln und der geprellte Herausgeber einer Zeitung namens Big Dave lässt Mickey und sein Gefolge vom Privatdetektiv Fletcher beschatten. Dieser wiederum versucht Mickey zu erpressen. Zudem hat er ein Drehbuch auf Basis seiner Erkenntnisse verfasst, das er ihm für 20 Millionen Pfund im Gegenzug für den Kauf seines Schweigens anbietet.

Amüsante Räuberpistole

Auch wenn die Geschichte stellenweise unglaubwürdig und gekünstelt wirkt, so verleiht die hochkarätige Starbesetzung den Charakteren eine gewisse Tiefe, die einen bei der Stange hält. So lassen einen Hugh Grant als schmieriger Privatdetektiv Fletcher und Colin Farrell in der Rolle des ehrenhaften Box-Trainers auch so manches Mal schmunzeln. Und speziell Matthew McConaughey scheint den Balance-Akt zwischen Humor und Ernsthaftigkeit als resilienter Gangsterboss besonders gut zu beherrschen. Der Film gehört zur Kategorie einfacher Gangster-Klamauk und ist genau die richtige Unterhaltung für einen unbeschwerten Abend.