Verführung

Eine weniger bekannte Austen-Verfilmung von BBC ist Verführung (im Englischen: persuasion). Regie hat Adrian Shergold geführt. Der Film wurde im Fernsehen ausgestrahlt.

Handlung

Anne Elliot stammt aus einem angesehenen und wohlhabenden Hause, als sie sich mit Frederick Wentworth verlobt, einem armen Offizier. Auf Verlangen ihrer Familie und einer guten Freundin löst Anne die Verbindung zu Frederick auf. Acht Jahre später ist Anne immer noch unverheiratet. Sie leidet unter dem exorbitanten Lebensstil von Vater und Schwester, welcher die Familie in den Konkurs zu führen droht. Aufgrund der Eskapaden ist die Familie schlussendlich dazu gezwungen das Anwesen zu vermieten.

Als Anne Frederick wieder begegnet, hat der sich inzwischen Ansehen und Vermögen als Kapitän in der Royal Navy erarbeitet. Schnell ergibt sich, dass beide immer noch nicht über die Verlobung hinweg sind. Doch während bei Anne neuerliche Gefühle aufblühen, wird Frederick von seiner tiefen Kränkung durch die damalige Zurückweisung dominiert.

Kritiken

Von Kritikern wird bemängelt, dass der Film aufgrund der hohen Erzählgeschwindigkeit nur für Kenner des Buches nachvollziehbar ist. Dazu käme ein Defizit an Charakterentwicklung und wenig emotionale Komplexität. Ausgezeichnet wurde nur zwei Mal die schauspielerische Leistung von Sally Hawkings als Anne Elliot.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.