Stolz und Vorurteil

Stolz und Vorurteil ist der wohl berühmteste Roman der Schriftstellerin Jane Austen. Austen wurde im Jahr 1775 in Steventon im Vereinigten Königreich geboren. Ihre Liebesromane sind weltbekannt geworden, nicht zuletzt wegen ihres charakteristischen Humors und der unterschwelligen Gesellschaftskritik an der Rolle der Frau und dem dominanten Klassizismus. Der Roman wurde mehrere Male verfilmt. Die bekanntesten Verfilmungen sind die Filmreihe von BBC sowie eine weitere britisch-französische Version mit Keira Knightley in der Hauptrolle.

Handlung

Lizzie Bennet, eine emanzipierte und kluge junge Frau, wächst als zweitälteste Tochter in einer Familie mit vier anderen Schwestern auf. In einer Zeit, in der für Frauen eine vorteilhafte Heirat von großer Bedeutung war, verweigert sich Lizzie vorschnellen Entscheidungen und beschließt für sich, nur unter der Bedingung zu heiraten, ernsthafte Gefühle für ihren zukünftigen Ehemann zu hegen. Jane, ihre älteste Schwester und beste Freundin, teilt diesen Wunsch mit ihr. Gemeinsam mit ihrer Familie besucht Lizzie Tanzbälle und nimmt an anderen Gesellschaftsabenden teil. Dort begegnen sie den wohlhabenden Herren Mr. Darcy und Mr. Bingley. Während sich Mr. Bingley als durchaus heiratswürdiger Kandidat erweist, der zudem noch ein reges Interesse an der schönen Jane zeigt, ist Mr. Darcy von außerordentlicher arroganter und wortkarger Natur. Nach einer an sie gerichteten Kränkung von Mr. Darcy beschließt Lizzie, dass dieser nun für alle Zeit in Ungnade gefallen sein soll. Doch manchmal trügt der erste Eindruck, besonders wenn viel Stolz und einige Vorurteile im Spiel sind.

BBC-Verfilmung

BBC hat sich 1995 bei der Verfilmung von Stolz und Vorurteil für eine Miniserie aus sechs Teilen entschieden. Mit der hochrangigen Besetzung war die Serie sowohl in den USA als auch in Großbritannien ein großer Erfolg. BBC hält sich weitgehend an die Buchvorlage und spart wenige Szenen aus. Die Hauptrollen als Mr. Darcy und Lizzie Bennet übernehmen Colin Firth und Jennifer Ehle. Die Verfilmung überzeugt durch seine fabelhaften Schauspieler, die authentische Kostümierung und Szenerie sowie durch die buchgetreuen Dialoge. Ein Autor der Independent befand, dass es sich bei der Verfilmung um einer der besten filmischen Adaptionen eines literarischen Klassikers handele.

Britische Verfilmung mit Keira Knightley

Die britische Verfilmung mit Keira Knightley in der Hauptrolle der Lizzie Bennet ist sehr beliebt und das zu Recht. Zwar hält sich Regisseur Joe Wright nicht ganz an die Buchvorlage, was in einer Filmdauer von 127 Minuten auch kaum zu erwarten ist. Doch der Film begeistert durch seine aufwendige Produktion. Die Stadt- und Landschaftsbilder sowie die Kleider sind zeitgetreu, detailreich und liebevoll inszeniert. Zudem überzeugt nicht nur Keira Knightley als Lizzie Bennet, sondern besonders auch Matthew Macfayden als Mr. Darcy die Zuschauer(innen). Trotzdem steht in dieser Verfilmung vor allem der komödiantische Aspekt im Vordergrund, während die typische Gesellschaftskritik von Austen in den Hintergrund rückt. Von der FAZ wurde der Film sogar als Wunder an Geschmack in Ausstattung und Kulisse gerühmt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.